View RSS Feed

Galder

Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)

Rate this Entry
Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)

Kurz vor dem Westtor in Königinnenhügel fiel dann die Kinderhypnose Maschine aus, da dass Finale Massaker früher als angenommen im Film statt fand. Ich hätte doch die Directors Cut Version kaufen sollen. Unvermeidlicherweise meldeten sich nun die Kinder mit Lebenszeichen zurück.
"Ist es noch weiiiit? Sind wir bald da?"
"Es dauert noch ein Weilchen, Schatz."
"Warum malft du denn nicht der Mama ein fönef Bild?"
Ouuuh, Rhonkar schütze mich!
"Ich komm nicht an meine Stifte dran."
neben mir kam der Tütenberg in Bewegung.
"Moment, ich geb fie dir"
Die Hälfte der Tüten wurde nun auf meine Seite ausgelagert, sodass ich eigentlich nur noch mit Mühe die Sterne und vorbeiziehende Ampeln sehen konnte.
Mit den Worten:
"Ich nehm sie dir gleich wieder ab."
Sah ich meine Frau zum ersten Mal seit 2 Stunden wieder. Sie schnallte sich bei Fastlichtgeschwindigkeit ab und demonstrierte ihre körperliche Flexibilität, indem sie sich, in einem physikalisch unmöglichen Winkel, nach hinten wand und eine Packung garantiert nicht abwaschbarer Stifte in die gierigen Kinderfinger drückte, während Horst aus seinem selbstgewählten Autismus erwachte, und mir freudestrahlend entgegenschmetterte:
"Ausfahrt vor ihnen, halten sie sich rechts. Dann halten sie sich rechts."
"Was soll ich denn malen?"
"Eine schöne Kriegerin, mit ganz viel Glitzer, und einer Kette aus abgeschlagenen Boronenköpfen. Für die Mami."
"Ich mag aber keine Boronen."
*Von rechts flüsternd* "Du, sag mal, hast du eigentlich den aufblasbaren Gummi Ghok eingepackt? Du weisst doch wie sehr sie Fr'dol'n mag."
"Ich weiss es nicht, Schatz, er könnte oben af dem Dach festgezurrt sein. Müssen wir nachher sehen."
*von hinten, heulend*"Wuuuuuuuääääääääääh, will meinen Fr'dol'n!!!!!"
Oh Rhonkar, das kann heiter werden.
"Am Ende der Strasse biegen sie links ab, dann biegen sie links ab."
"SCHNAUZE!!!"
"Mal doch mal eine schöne Kriegerin, für die Mama. Komm, ich nehm dir wieder die Tüten ab."
Plötzlich hatte ich wieder Sicht nach vorne, was ich generell als gutes Omen einordnete. gerade Rechtzeitig, um dem laut hupenden Orca, der direkt auf uns zu kam, hastig auszuweichen.
"Wuuuuuuuääääääh, mein Trinken iss runtergefallen!"
"Kannst du nicht vorsichtiger fahren?"
"Biegen sie jetzt links ab."
"ICH BRINGE IHN UM!!!!!"

An diesem Punkt übertönte das Rauschen meines pulsierenden Blutes in den Ohren die restlichen Geräusche. Dadurch war ich in der Lage das Tor nach Rolks Reich ohne Verletzung der Verkehrsregeln zu passieren. Die Stimmung im Innenraum war danach aber etwas gedrückt. Als mein Blutdruck aus den Höhen des Kampfrausches wieder auf den Normalwert fiel, war das Innere der Truelight Seeker gespenstisch ruhig. Von der Seite wurden mir zwischen zwei Tüten giftige Blicke zugeworfen, und von hinten kamen vereinzelte Schniefer. Unglaublicherweise konnten wir das Tor nach Königstal in dieser himmlischen Ruhe durchqueren, und sie hielt vor bis... ja bis die Baustelle kam.
Die Raumroute sollte einfach nur gerade aus führen, quasi bis vor das Hotel. Aber die Boronen hatten beschlossen, dass es an der Zeit sei, sämtlich Navigationssatelliten zu ersetzen, und alle Leitplanken gleichzeitig auszuwechseln. Sprich, es war alles dicht, und ich musste nach 2 Stunden Stau feststellen, dass ich mitten durch die Asteroidenpampa fliegen musste. Zu allem Überfluss hinter 2 dicken Orcas.
Nach der Ausfahrt:
"Bitte wenden sie."
"NEIN! Hier ist eine Baustelle, ich kann nicht, du verkommenes Produkt eines zurückgebliebenen C64!"
"Kannft du mal ruhig bleiben?"
"Ich schwöre dir, wenn der uns nach Drei Welten umleitet, werde ich ihn vorne in die Gauss Kanone laden und mitten in den Kern des nächsten Asteroiden zimmern. Und wenn wir im Hotel angekommen sind, werde ich jedes Einzelteil von ihm Aus der Luftschleuse werfen, nachdem ich ihn mit der Brechstange auseinander genommen habe."
"Biegen sie jetzt links ab."
"Daf du auch immer fo überreagieren mufft."
Eine Stunde später, und zahllose Abbiegungen, stellten wir fest, das wir mitten in der Pampa auf dem Weg zur Bofufabrik 402 waren, die völlig am anderen Ende des Sektors lag, während Horst zufrieden Anweisungen gab. Ich hielt dann an, stieg im Raumanzug aus, um auf der generalkarte des boronischen Königsreich, die ich, Rhonkar sei dank, vorsichtshalber doch eingesteckt hatte, einen Weg auf der Motorhaube der Truelight Seeker zum Hotel nahe des Ausrütungsdocks suchte. Es gab auch einen, und er führte auf exakt demselben Weg zurück, den uns Horst beschrieben hatte. Wir flogen also eine Stunde wieder zurück und nahmen die andere Abbiegung hinter der Baustelle. Das rief wiederum Horst zurück auf den Plan.
"Bitte wenden sie."
"NEIN!!"
*technologisches Schweigen und eine hektische Routenberechnung*
"Fahren sie geradeaus."
"WAS?!?!?!"
"Mufft du fo schreien?"
"An der nächsten Kreuzung biegen sie rechts ab. Dann biegen sie rechts ab."
"Mein lieber Horst, hier gibt es keine Kreuzung in den nächsten 500 km. Aussrdem willst du mich eh nur in die Irre führen."
"Biegen sie jetzt links ab."
"Papa?"
"ICH WERDE IHN TÖTEN!!!!"
"Papa?"
"Nun frei doch nicht fo!"
"Bitte wenden sie."
"ICH WERDE DICH GRILLEN, UND DANN ERWÜRGE ICH DICH MIT DEINER EIGENEN STROMZUFUHR. DANN WERDE ICH DICH MIT EINEM STUMPFEN LÖFFEL ÖFFNEN..."
"Paaapaaaa?!"
"Halten sie sich rechts."
"... UND DIR DEINEN HAUPTCHIP RAUSREISSEN. ANSCHLIESSEND LÖTE ICH DIR MEINEN NAMEN DIREKT IN DEN HAUPTSPEICHER UND VERKAUFE DICH AN EINEN TELADIANISCHEN GEBRAUCHT T'MT'M HÄNDLER."
"PAPA!!!"
"JA, WAS IST DENN?"
"Bei der nächsten Möglichkeit, drehen sie bitte um."
"Ich hab AA gemacht..."
"WAS?????????"
"Nicht so schlimm mein Schatz, wir machen das gleich weg."
"WASSSSS???????"
"Nehmen sie die Ausfahrt, dann nehmen sie die Ausfahrt!"
"GIB MIR MEINE PIK, WEIB. JETZT IST SCHLUSS.... WO IST DIE PIK, ICH BRINGE IHN UM!!!!!"

Irgendwie sind wir doch noch angekommen. Ich habe nur zwei boronische Polizisten in ihrem Mako rammen müssen. Aber es haben alle überlebt. Ich rede jetzt nicht mehr mit Horst, und meine Frau hat in zu seinem eigenen Schutz in ihrer Handtasche eingeschlossen. Die Urlaubsfotos kann man im Waffenmod Post sehen. Wie es denn zu den neuen Bullets letztendlich kam, und welche Experimente ich dazu anstellen musste... dazu mehr im nächsten Blog Post
0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
0 0 0
 

Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Digg Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to del.icio.us Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to StumbleUpon Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Google Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to MySpace Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to My Yahoo Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Facebook Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Reddit Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Linked in Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Technorati Submit "Tag 21: Die Fahrt ins Testgebiet (Teil 2)" to Xing

Updated 21-06-2010 at 08:07 PM by Galder

Tags: None Add / Edit Tags
Categories
Uncategorized

Comments