View RSS Feed

Galder

Piratenspielereien

Rate this Entry
Piratenspielereien.

Nachdem XTC nun schon vor einiger Zeit die Untiefen der Dev Versionen verlassen hat, waren wir in einem ziemlichen Stress. Von Lob bis zu offenem Hass und Neid war alles dabei... Beim nächsten Release mach ich erstmal nach dem Release Tag zwei Wochen Urlaub, dass schont doch das Nervenkostüm ungemein Nachdem dann die ganze Patcharbeit gestartet war, musste sich erstmal die Moddingmüdigkeit legen. In der Zwischenzeit war TC und XTC echt bis zum Letzten ausgelutscht für mich, und trotzdem musste Arbeit weiter gehen. Sowohl im RL und im Modding Bereich eine reichlich harte Zeit. Beruflich ständig ausser Haus, und kaum ein Tag an dem man die Motivation fand, um irgendwas in XTC zu bearbeiten oder zu verbessern. Wenn man tatsächlich jedes Schiff, von der Olympus bis hin zum Discoverer, bis auf die letzte Schraube kennt, jeden Sektor inklusive Tor Koordinaten und Stationen, dann bleibt einfach nicht viel Neues über

Dementsprechend sass ich lange Zeit davor, und fragte mich "Was machste nun?" Von Natur aus ein leidenschaftlicher Split Spieler, der so ziemlich alles gesehen hat, haben mir die Texture auf den Schiffen nur selten zugesagt. Einzig und allein die Piratenschiffe boten ein wenig Abwechslung, aber so ganz waren sie nie das Wahre. Sicher, am HQ kann man sie noch ein wenig einfärben, aber das wars dann auch. Mit XTC kamen dann noch Piraten mit eigenem Namen hinzu, was für ein bisschen mehr Atmosphäre sorgte, aber so ganz war es nie das, was ich mir unter Piraten so allgemein vorgestellt hatte. Ein eigenes, EINZIGARTIGES Schiff musste her. Eins in dem ich mich auch mal wie ein Pirat/Kopfgeldjäger fühlen kann. Boba Fett ist auch nicht im Standard YT Frachter in der Galaxis rumgeschüsselt, wie sollte ich da, als derjenige, der sämtliche Schiffe gemacht hat, in einem schnöden 08/15 Falken von den NPCs ernst genommen werden? Jeder Möchtegern Questgeber lacht sich 'nen Ast, wenn ich als TShips Tippse vor ihm stehe und nach 'nem schwierigen Auftrag frage. Das hat mich tierisch genervt. Wenn ich eine Nova oder Mamba fliege ist das Ding mit Sicherheit nicht mehr von der Stange, sieht aber aus wie jeder andere x-beliebige zusammengefrickelte NPC Jäger. Zu einigen der unverschämteren Herrschaften bin ich zurückgekehrt und habe ihnen die Station unter dem Hintern weggeblasen... mit exakt der Mamba, über die sie sich vor 10 Minuten noch totgelacht hatten. Dumm nur, wenn die vermeintliche TFile Tippse dann sich plötzlich ein paar Xenon Novakanonen für ihren Jäger geleistet hatte... HA! Grins doch mal im Vakuum, wenn du kannst!

Mit finsteren Gedanken, über möglichst qualvolle Tode von Missions NPCs, und dem Hintergedanken, dass die Kollegen der Split Piraten eigentlich etwas Besseres verdient hätten, setzte ich mich also hin und brütete über dem Aussehen der Schiffe. Neben dem Reaper ist das Schiff, was ich in meiner X Serien Laufbahn am meisten geflogen habe mit Sicherheit die Mamba. Der rotbraune Schiffslack ist nach mehreren Jahren X nicht mehr wirklich überraschend neu beim ersten Anblick. Ich warf mir also meine Split Verkleidung im Spiel über und machte mich in einer Mamba auf die Suche. Ich hatte da von einer Tuning Werkstatt weit hinter Sirius Prime gehört. Irgendein völlig abgespaceter Argone soll da im Auftrag der OTAS für stinkreiche Spezialkunden eigene Lackierungen zurechtmurksen.
In Rhonkar's Dominion in meine brandneue, tiefergelegte Mamba gestiegen, Cockpit zu, und 20 Minuten später fragte ich bei der Dame am Empfang des OTAS HQ ganz nonchalant nach, ob sie denn wüsste, wo man Speziallackierungen bekommen könnte. Anscheinend war sie etwas genervt, weil sie direkt in meine tragbare Zweihand PPK schaute, und war deswegen recht zugeknöpft. Mit meinem gewinnenden Lächeln brachte ich sie dann doch noch dazu mich zum zuständigen Abteilungsleiter zu verweisen, nachdem ich einen Grossteil des Werkschutzes entsorgt hatte. Notiz an mich selbst, nächstes Mal mehr Energiepacks einstecken... bevor ich meine PPK an der Steckdose wieder aufgeladen hatte, musste ich doch tatsächlich ein paar Werkschutzleute mit blossen Händen würgen. Egal, der Abteilungsleiter sich freundlicherweise von selber in Schussreichweite begeben, sodass ich relativ schnell herausfand, dass dieser Lackierer tatsächlich ab und zu für gut betuchte Spezialkunden soetwas herstellt, und auf der Ebene unter der Angestelltenbar hauste.
Mit dem deutlichen Hinweis, dass ich zwar nicht gerade gut betucht bin, aber doch mehr als Spezial, verliess ich die Empfangshalle im Aufzug Richtung Tiefen der Angestellten Ghettos. Kaum öffneten sich die Türen, fühlte ich mich schon heimisch. Als sich die Aufzugstüren öffneten, schlug mir bereits der Lärm einer ausgewachsenen Kneipenkeilerei entgegen, und ein Borone flog auf horizontaler Ebene auf Brusthöhe in Richtung Luftschleuse. Ohne mich weiter um das Spa Programm der gegenüberliegende Bar zu kümmern, suchte ich nach der Treppe, und weiter unten angekommen nach der Wohnung des Lack Hippies. War auch nicht mal schwer zu finden, und höflich die Tür eintretend, betrat ich seine Zweizimmer Wohnung. Was mir da allerdings entgegenschlug war harter Tobak. Der Kerl war tatsächlich ein Hippie in einer psychedelisch bunten Second Hand Kluft. Der Vorrat an Raumkraut, den er da verräuchert hatte, um diese Nebeldicke zu erreichen, muss ein kleines Vermögen gekostet haben. Als er mich grenzdebil mit "Peace, Bruder!" begrüsste, war erstmal ein wenig Aufklärungsarbeit von Nöten.

Nachdem ich ihm die verschiedenen Modi einer tragbaren Zweihand PPK ausführlich erklärt hatte, kamen wir in freundlicher Atmosphäre zum Kern des Themas:
"Hör zu, ich bin ein Split Skull Pirat, und es nervt mich tierisch immer nur in ein und demselben Schiff rumzuschüsseln. Darüber hinaus bin ich XTC Chefmechaniker und lege jeden boronischen Ray innerhalb von Minuten so tief, dass kein M5 mehr hinterherkommt. Du sollst mir ein entsprechendes Outfit auf mein Schiff pinseln. Ich hab oben im Hangar eine spezielle Mamba zu liegen."
"Vielleicht hatten wir einen schlechten Start, Bruder. Wir sollten und erstmal vorstellen...."
"Wenns den sein muss... Gald'r.
"Sei gegrüsst Gald'r, mein Name ist GIMP."
"Warum überrascht mich das jetzt nicht?"
"Nunja, also der Ablauf ist folgender, ich werde jetzt nch oben gehen und die Tiles von deiner Mamba entfernen. Anschliessend kümmern wir uns hier unten um die Details."

Nach ein paar Minuten kam er tatsächlich ohne Werkschutz wieder angewackelt und brachte die gesamte Lackierung aus den pcks mit."Schönes Schiff, etwas ungewöhnliche Extras... OTAS?" "Nee, Eigenbau." "Wo hast du denn den Generator her? Der würde sogar 'nen Odysseus auf 200 Sachen beschleunigen." "Siehst du diese PPK?" "Unvermeidlich, wenn ich direkt in den Lauf blicke, ja." "Das ist nicht nur eine handgefertigte Zweihand PPK mit aufgesetzten Laserzielfernrohr und integriertem Rückstossdämpfer, sondern auch ein magischer Zauberstab." "Hast du nochwas von dem Zeug übrig, was du da eingeworfen hast? So high bin ich noch nie gewesen." *TSCHACK-TSCHACK* "Zauberstab... Ohja, jaaa-aah, ich glaub, jetzt seh ichs auch..." "Ich bin froh auf einen so aufgeschlossenen Zeitgenossen zu treffen. Ok, lass uns mal zum Muster kommen. Ich kann diese rotbraune Farbe nicht mehr sehen, und plane eine Kopfgeldjäger/Piratenkarriere. Ich dachte da an etwas Einprägsames, vielleicht von der Farbe her etwas dezenter ins blau/schwarze spielend." "Kein Problem, da färben wir einfach die Textur um. Sättigung etwas höher, dafür die Helligkeit reduziert. Dann wird aus dem Rotbraun ein doch noch sichtbares Blauschwarz." "Gut, und dann ist da noch das Muster. Wenn ich als Split Kopfgeldjäger auftrete sollte mein Brötchengeber gleich erkennen, dass ein überhebliches Grinsen eine nichtexistente Option ist." "Kein Problem, ich werde einen dezenten Totenschädel anbringen." "Sehr nette Idee... und vielleicht etwas, was an die Piratenlackierungen erinnert? Aber bitte nicht ganz so grafittimässig, der Look ist schon seit Jahren out." "Hm, dann würd ich sagen... etwas Tribal Ornamentik, was ein wenig auf die Geschwindigkeit anspielt?" "Das wäre nett. Aber die offen liegenden Techiksektionen und ein paar andere Sektionen sollten an die ursprüngliche Lackierung erinnern, schliesslich ist es immer noch eine Mamba." "Gut, ich würde sagen, wir haben fast alles zusammen, lass uns anfangen."

Es dauerte eine ganze Weile, bis wir alles zusammen hatten, und die Lackierung selber war recht diffizil. Einige Bereiche wirkten einfach zu falsch, wenn man sie zu sehr veränderte. Ausserdem passten einige Lichtfarben nicht zu allgemeinen Erscheinungsbild. Aber nach fast einer Woche konnte ich dann die Mamba zum ersten Probefliegen besteigen und war schwer begeistert. Mein erster Sprung führte natürlich ins Splitgebiet, um dort alles auf raumtauglichkeit zu prüfen. GIMP hatte sich selbst übertroffen. Solange ich nicht direkt im Sonnenlicht flog, sah die Mamba, bis auf das rote Leuchten vorne, recht unauffällig aus. So kann ich mich ganz entspannt meinem Opfer nähern, ohne aufzufallen.


Sollte ich aber den Jäger ins Licht drehen und angreifen, glühen die angemessen dezenten Custom Lackierungen langsam auf. Zusätzlich hatte er das Schiff Ninja getauft, und den Namen in Kanji auf dem Rumpfverewigt.


So gerüstet flog ich dann meiner neuen Abenteuern und Ruhm entgegen, und überlegte nebenbei, welches Schiff ich als nächstes zu GIMP bringen würde
0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
0 0 0
 

Submit "Piratenspielereien" to Digg Submit "Piratenspielereien" to del.icio.us Submit "Piratenspielereien" to StumbleUpon Submit "Piratenspielereien" to Google Submit "Piratenspielereien" to MySpace Submit "Piratenspielereien" to My Yahoo Submit "Piratenspielereien" to Facebook Submit "Piratenspielereien" to Reddit Submit "Piratenspielereien" to Linked in Submit "Piratenspielereien" to Technorati Submit "Piratenspielereien" to Xing

Tags: None Add / Edit Tags
Categories
Uncategorized

Comments