View RSS Feed

Galder

Short break...

Rating: 3 votes, 5.00 average.
[DE]Kurzes Intermezzo. (english version is below)

Dies ist nichts Offizielles. Es ist ein Hinweis, von mir ganz perönlich.

Es gibt einige extrem soziopathisch veranlagte Kreaturen im Internet, die gerne andere Leute schädigen, aus den verschiedensten Interessen heraus. Dher sollte man Vorsichtsmassnahmen ergreifen.

1. Der gesunde Menschenverstand...
Man sollte niemals Seiten aufrufen, die einem seltsam vorkommen. Niemals irgendwo registrieren, wenn man nicht auch das letzte bisschen Kleingedruckte gelesen hat, falls man die Seite nicht kennt. Erst als Gast dort umschauen. Alle Angaben zur eigenen Person sollten so gering wie möglich gehalten werden. Verwendet nicht immer den gleichen Nick als Namen, verwendet immer ein anderes Paswort, niemals das Gleiche. Ein Passwort sollte immer Nummern, Buchstaben und Sonderzeichen enthalten.

Niemals, NIE, NEVER, NIE NICHT die aktuelle Seite verlassen. Wer Links folgt sollte IMMER schauen wo hin die führen.

2. Die technische Vorschau...
Wer eine Seite aufrufen möchte, die er nicht kennt, sollte zunächst danach googeln, niemals direkt aufrufen.

Wer eine Seite aufruft, die ein unerwartetes Pop-up produziert, was einem komisch vorkommt, sollte den kompletten Browser sofort schliessen. Dazu sollte auf garkeinen Fall die Maus benutzt werden. Der Browser muss mit Alt+F4 geschlossen werden, oder mit Ctrl+Alt+Entf per Taskmanager. Niemals mit der Maus über Pop-ups gehen.

Jeder sollte sich inzwischen darüber bewusst sein, dass der Internet Explorer die schlechteste Wahl für sicheres Surfen ist. Wenn möglich ander Browser verwenden.
Wenn nicht, updaten um jeden Preis.

Wer E-mails auf dem gleichen Rechner empfängt und versendet, mit dem er surft, sollte nicht mehr Outlook verwenden. Ein E-mail Programm, OHNE Vorschau Funktion, dass in der Lage ist die Mails bereits auf dem Server ungelesen zu löschen, ist zwingend erforderlich. Im Zweifelsfall einen E-mail Account bei Freenet oder irgendeinem anderen Webmail Dienst anlegen... die sind sicherer als Outlook.

Wer den Adobe Acrobat Reader benutzt... UPDATEN!

3. Die Sicherheitsvorkehrungen auf dem eigenen Rechner...
Ein Router ist niemals verkehrt. WLan ist aber unsicher, WEP Verschlüsselungen sind nicht sicher genug. Niemals mit Handys oder Laptops unterwegs wichtige Dinge erledigen.

Kreditkartennummern, TANs etc. haben nichts, aber auch garnichts auf der Festplatte zu suchen. Ist man gezwungen auf so etwas zurückzugreifen, auf eine Verschlüsselung der aktuellen Verbindung achten. Auch wenn man den Ferrari für 8 Euronen kaufen könnte in diesem Augenblick... ist die Verbindung nicht verschlüsselt, Hände weg. Wer aufgefordert wird per Western Union zu bezahlen sollte berücksichtigen, dass dies keine Bank ist... das Geld ist weg -> Nigeria Connection und Partner lassen grüssen.

Ein permanent aktiver Viren Scanner und eine aktive Firewall sind Pflicht. Bei WLan Systemen auch wenn der Router ausgestöpselt ist. Wer seinen Virenscanner abstellt ist selber schuld. Hände weg von gecrackter Virenscanner Software... ebenfalls Hände weg von allem, was man nicht als CD in einem normalen Laden erwerben kann. Online Angebote nur von bekannten Virenscanner Firmen akzeptieren (Norton, MacAffee, Kaspersky) Ein Virenscanner/Firewall sollte immer einen Registry resident haben, der sämtliche Registry Änderung überwacht und blockiert, solange, bis der User den Vorgang erlaubt... auch nach einem Neustart. Da haben viele eine Schwachstelle.

Ein Browser PlugIn, dass eine Vorschau über die verlinkten Seiten aufweist ist von Vorteil. So kann man zumindestens bei Google schon einmal schauen, ob die gewählte Seite infektiös ist oder nicht.

Insgesamt also:
Hände weg von allem, was man nicht kennt, niemals E-mails öffnen, die aus einer unbekannten Quelle stammen. Niemals unterwegs wichtige Korrespondenz/Überweisungen tätigen. Passwort sichern und nicht weitergeben.


[EN] A short break...

This is nothing official, just something i want to suggest.

The internet is home to some shady people and sociopaths. Because of this, protection and being cautious is absolutely vital.

1. Use your brain before doing something...
Don't surf on sites you don't know. In any case, google for unknown sites first, never go there directly.
If you like to register somewhere, look around as a guest first, get familiar with the site. If you want to register, read every tiny bit first! Never register without thinking.
Reduce the amount of personal data to the absolute limit. If you can, don't give away your real name, gender, age etc. vitually nothing.
Don't use the same nick over and over again. Also use always a different password. A password should always contain numbers, letters and special characters (?).

Never EVER leave the site you're surfing on. I can't stress this enough... never follow blindly a link. Make sure you don't leave your current site.

Never use cell-phones or laptops to access the internet via unknown WLan hotspots. The encryption has a very low security level.

2. Technical previews....
Never ever follow a link directly you don't know. Google for the site first.

If you're reaching a site which uses pop-ups you didn't expect or you don't know/have never seen, close your browser by using alt+F4 or the task manager (ctrl+alt+del) Never hover your mouse over banners or popups in this case, DON'T USE YOUR MOUSE.

Everyone should know that the Internet Explorer is the most attacked browser. You should seriously consider to install a different browser. If you can't, update at any cost.

If you're sending and receiving e-mails on the same PC, DON'T USE OUTLOOK! Get yourself an e-mail program which is able to delete any e-mail on the server already without downloading it. Also disable any preview feature at any cost. If you don't know how to set this up... get yourself a webmail account from a safe provider. Webmails are safer than Outlook if they don't have a preview feature enabled.

If you're using the Adobe Acrobat Reader... UPDATE, NOW, I MEAN IT!

3. Security on your own PC...
Never ever store credit card numbers, bank account data or anything else related to yur money on your PC. If you're forced to use your credit card for payment, always make sure that your using a safe and encrypted connection. If you are offered a Ferrari for 8 bucks, but your connection isn't encrypted... stay way, slap yourself if it helps.
If you're ever offered something which you have to pay for at Western Union, kiss your money your paying good bye. This is not a normal bank

Install and run a virus scanner and a firewall. Never switch them off. If you're using a WLan, they have to be active even when the router isn't used/deactivated. WLan encryption is not safe if you don't know exactly what you're doing.

Use only known virus scanner/firewall products. NEVER use cracked anti virus software... don't even think about it. Use only something which you can buy as a DVD in a shop. Use only known anti virus software, never accept unknown ones... chances are around 100% that you get a fake anti virus product by downloading in this case. Use known companies like Norton, MacAffee or Kaspersky. If you want to use freeware, surf cautiously.. not all hackers are just malware kidz, there are nough professionals.

A good virus scanner/firewall should run a registry resident, protecting ALL registry settings from being altered or added until the user allows this. Even after rebooting, there are several products which have a weak spot here.

Also, try to get a preview browser plugin. This enables you to see in a google search if sites are infected or not, by the ant-virus software displying informations about the links. Very useful.

Summary:
Use your brain and keep your hands of all unknown stuff. Don't open e-mails from unknown origins. Keep your passwords at maximum privacy and don't use the internet when you're not accessing a known connection.

... that's all folks
0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
0 0 0
 

Submit "Short break..." to Digg Submit "Short break..." to del.icio.us Submit "Short break..." to StumbleUpon Submit "Short break..." to Google Submit "Short break..." to MySpace Submit "Short break..." to My Yahoo Submit "Short break..." to Facebook Submit "Short break..." to Reddit Submit "Short break..." to Linked in Submit "Short break..." to Technorati Submit "Short break..." to Xing

Tags: None Add / Edit Tags
Categories
Uncategorized

Comments

  1. Badman76's Avatar
    Danke Galder! Da hast Du wiedermal eine unglaublich gute und wichtige Arbeit abgeliefert. Respekt!

    Thanks Galder! This is another piece of your outstandig great work here at TXU! Thank you for that.
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  2. Kozaki's Avatar
    Kann man hier irgendwie Rep geben? Die hast du dir hier eindeutig verdient
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  3. stemardue's Avatar

    Never enough of these good suggestions.

    You could also add 'If you use any P2P program, better run it from a separate machine and get a strong protection kit of AV/firewall
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  4. Galder's Avatar
    I'm more on the side.... if you ever think about using a P2P program, client, whatsoever, shoot yourself in your foot, than you have other things to worry about Honestly... whoever is downloading software from the internet should consider to use a known download site. P2P is a no go these days for me.
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  5. ThanRo's Avatar
    Ein bis zwei kurze Anmerkungen:
    Zu 2: Man sollte nicht nur den IE immer auf dem aktuellen Stand halten. Exploits gibt es für nahezu jeden Browser immer wieder. Ebenso kann man auch Outlook sicher konfigurieren. Wenn Du allerdings Outlook Express gemeint hast stimme ich zu.
    Prinzipiell sollte jede Software auf dem Rechner die in irgendeiner Form glaubt für mehr als Updates auf das Internet zugreifen zu müssen auf dem aktuellen Stand sein. Dazu zählen auch MS Office und Openoffice.

    Zu 3: Auch seriöse Unternehmen können sich unter Umständen gezwungen sehen auf Western Union zurückzugreifen. Wichtig ist halt nur zu wissen, dass dieses Unternehmen nichts anderes als ein Kurierdienst ähnlich der Post ist.
    Wenn ich einen Brief mit 1000 Euro an einen wildfremden Menschen schicke, ist das Geld eben weg. Das liegt dann aber nicht an der Post, die hat nur ihren Job erledigt.

    Firewall reicht auch die Windows Firewall, wenn sie gescheit eingestellt ist. Soll heißen: Ausgehende Verbindungen sind nur für bekannte Programme erlaubt, denen ich vertraue, eingehende Verbindungen sind unter keinen Umständen erlaubt (von niemandem). Wer FTP von seinem Arbeitsplatz-Rechner aus anbietet, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

    Als letzter Tip vielleicht: Wer besonders sicher gehen will, der richtet sich eine virtuelle Maschine ein und geht über die ins Internet. Von der VM wird ein Backup erstellt und wenn irgendwas passiert ist, was auch nur entfernt an Gefahr erinnert, wird das Backup eingespielt.

    P.S.: Bitte verstehe das nicht so, dass ich Deine Tips für falsch halte. Du hast da wirklich gute Arbeit geleistet. Die Anmerkungen stammen vor allem aus meiner beruflichen Praxis.
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  6. Galder's Avatar
    Absolut nicht Ich erhebe keine Anspruch auf Vollständigkeit. Jeder Tip ist wichtig.
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  7. Mokonzi's Avatar
    Nice work Galder. Good advice, lot's of which we can all benefit from.
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0
     
  8. Diemetius's Avatar
    Und wenn man so leichtsinnig ist wie ich
    Siehe HIER.
    Dann bezahlt man das entweder mit einem Nervenkrieg (bis kurz vor das Gericht) oder sogar mit Geldstrafen.

    Niemand ist vor Fallen im Internet sicher, das ist das Fazit aus meinen Erfahrungen.

    And when you're so reckless like me.
    See HERE (german).
    Then you pay either with a nerve war (until shortly before the court), or even fines.

    Nobody is safe for pitsites on the Internet, which is the conclusion from my experience.


    MfG Diemetius
    0 Thanks, 0 Likes, 0 Dislikes
    0 0 0