PDA

View Full Version : Technische Frage



KaRol
01-02-2013, 03:24 PM
Hi Kozaki,

...und dafür danke ich dir ganz herzlich...:yes:

Dann mal los mit der Schild-Fab-Lotterie; bei meinem Glück im Spiel brauchts dann schon 50 Fabrikle, bis ich an die Coll-Mil.-Barr.-Schilde komme...

Mittlerweile habe ich die Piri-Mission beendet - aber wie:

Verdienten 36 Millionen bei 141 abgeschossenen Schiffen!! und 2 übernommen Polaccas, 1 Tepukai und x- Kleinschiffchen stehen rund 50 Bild/Frame-Hänger gegenüber, 2 gerissene Nervenstränge und ein Loch in der Tischplatte meines Echtholz-Edelschreibtisches, das ich vor Zorn herausgebissen habe.

"Very hard - Missions! - nie wieder, isch schwör, Aldda....und im Rang ( Freund des Patriarchen ) bin ich von 41% auf sagenhafte 72% geklettert....bei 1 4 1 gekillten Gegnerschiffen, viele davon GK-Pötte.

Deshalb hätte ich da noch eine klitzekleine Frage an dich, die du mir vielleicht beantworten möchtest:

a) lohnt es sich von bisher Win 7 32 Bit ( Brille verlegt und statt der 64er DVD die 32er abgegriffen ) auf 64 Bit zu wechseln und

b) dann gleich auf eine Mega-Hardcore CPU und eine Monster GraKa ( Intel 680er ) und

c) auf einen Raid-Verbund mit 3-4 x 512er SSD´s umzusteigen ??

Bestände dann endlich mal die Chance, dass ich einmal ...e i n m a l ....ein X-Game / einen XTended-Mod halbwegs ruckelfrei spielen kann?

Ich bin ein wirklicher Hardcore-Fan von Space Operas und die X-Reihe hat mich schon seit Anbeginn fasziniert; die X-tended-Mods sowieso...... oder muss ich mich wirklich gedulden, bis Chris Roberts "Star-Citizen" demnächst veröffentlicht wird , wobei das bedeutet, dass das Lecker-Game so um 2014...2015..dann endlich einschlägt...?


Greetz from Heilbronn

KaRol

ThanRo
01-02-2013, 04:49 PM
Deshalb hätte ich da noch eine klitzekleine Frage an dich, die du mir vielleicht beantworten möchtest:

a) lohnt es sich von bisher Win 7 32 Bit ( Brille verlegt und statt der 64er DVD die 32er abgegriffen ) auf 64 Bit zu wechseln und

b) dann gleich auf eine Mega-Hardcore CPU und eine Monster GraKa ( Intel 680er ) und

c) auf einen Raid-Verbund mit 3-4 x 512er SSD´s umzusteigen ??
Bestände dann endlich mal die Chance, dass ich einmal ...e i n m a l ....ein X-Game / einen XTended-Mod halbwegs ruckelfrei spielen kann?

Zunächst einmal sind alle Aussagen betreffs Performance mit Vorsicht zu genießen. Alle Angaben die ich mache beruhen aber auf Erfahrungen die ich auf meinem eigenen System gemacht habe.

32 vs. 64 bit:
64 bit Systeme machen prinzipiell nur dann Sinn, wenn man mehr als 3,2 GB RAM eingebaut hat. In diesem Fall hat man dann die Möglichkeit, auch einem 32 bit Prozeß (wie eben X3TC.exe) das Maximum an RAM, also bis zu 4 GB, zuzuweisen. Das kann meiner Erfahrung nach durchaus ein mehr an Performance bringen, wenn es auch kein magischer Problemlöser ist. Das Problem der Ruckler in großen Schlachten hat allerdings meines Erachtens mit dem Lastverhalten der Speicherverwaltung nichts zu tun.

Thema CPU:
Prinzipiell beruht die X-Engine auf einem single-threaded Design. Das bedeutet, daß alles was über die Scriptengine läuft auf einem CPU-Kern stattfindet. Nur die Sachen die ausgelagert sind, also alles was an Sound- und Grafik-Subsystem geht profitiert von mehreren Kernen.

Hier kommt es vor allem darauf an, daß die einzelnen Kerne möglichst schnell sind. Gerade bei X ist es definitiv so, daß ein Dual-Core bei dem die einzelnen Kerne sehr schnell sind einem Quad-Core bei dem die einzelnen Kerne eher gemächlich arbeiten (und nur in Zusammenarbeit die große Leistung bringen) eindeutig überlegen ist. Bei einer neuen CPU sollte man dann also darauf achten, daß die einzelnen Kerne möglichst schnell sind. Generell kann man sagen: Gerade beim Thema Spiele kann ein Vier-Kerner (mit schnellen Einzelkernen) einem Acht-Kerner (bei dem die einzelnen Kerne vielleicht nicht ganz so schnell sind) überlegen sein.

Thema Grafikkarte:
Der Flaschenhals bei X ist eindeutig bei der CPU zu suchen. Speziell moderne Gaming-Grafikkarten langweilen sich hier in der Regel.

Zu den Grafiklösungen von Intel kann ich jetzt, mangels Erfahrung, nichts schreiben, ich nehme aber mal an es war die GTX 680 von Nvidia gemeint. Speziell für X macht so eine Grafikkarte keinen Sinn. Jede moderne Durchschnittskarte (wenn es sich nicht gerade um eine Office-Lösung handelt) sollte genügend Leistung mitbringen.

Thema SSD:
Der Flaschenhals bei X ist meines Erachtens nicht bei den Festplatten zu suchen. Natürlich dürfte eine SSD (oder sogar ein RAID-System mit SSDs) eine höhere generelle Ladegeschwindigkeit bringen, aber das hat meiner Einschätzung nach eher wenig mit der InGame-Performance zu tun.

Generell zum Thema Performance:
Ich glaube, daß es kein System gibt das bei X vor den berüchtigten Dia-Shows gefeit ist. Das Problem ist einfach eine veraltete Engine die hoffnungslos überfordert ist und die Daten einfach nicht schnell genug verarbeiten kann.

Wer zu dem Thema noch mehr lesen will und des englischen mächtig ist, dem empfehle ich auch folgenden Thread:
http://www.thexuniverse.com/threads/18610-X3-TC-4GB-RAM-Tuning-(allows-X3-TC-to-use-more-than-2GB-RAM)

Im Threadverlauf wird dort einiges zum Thema Performance gesagt.


Falls zu diesem Thema noch weitere Fragen aufkommen, sollten diese aber besser in einem eigenen Thread gestellt werden. Allzweck-Threads sind im Allgemeinen doch eher unpraktisch.

KaRol
02-02-2013, 12:55 PM
Hi ThanRo,

das ist mal eine Klasse-Aussage! Vielen Dank dafür!!
Ich gehe mal davon aus, dass davon nicht nur ich profitieren werde.

Da ich gerade am Aufrüsten bin ( meine 3 Jungs und die Gattin spitzen schon auf ihre neuen Teile ) bleibt eigentlich genug Altmaterial übrig, um einen speziellen Compu zusammenzufrickeln, der mit Win 7 - 64 Bit und 4 GB RAM dann wohl optimal wäre.

Als CPU käme eine Quad Core 8400er Intel in Frage oder ein Athlon II X2 250 Dual Core ( der zwar ein DualCore wäre, aber wohl auch etwas schwach auf der Brust ist...) - kennst du noch bessere Alternativen??

Pixel schleudern würde eine 5850 oder eine 5870 Radeon
4GB Corsair RAM würden dann wohl auch genügen und das BS würde auf eine 120er SSD verpflanzt werden.

Da wir/ich aber auch volle Grafikpower für Mass Effekt 3 / Crysis 3/ Far Cry 3 .... benötigen, werden die neuen Systeme eher aus dem aktuellen Highpower Equipment bestehen.

Deshalb nochmals vielen Dank für die wirklich sehr informativen Tipps!!


Grüßle aus dem Ländle


KaRol

ThanRo
02-02-2013, 02:47 PM
KaRol:
Beratung zum Thema Hardware oder weitere Fragen zu dem in meinem letzten Posting behandelten Thema sollten wirklich in einem eigenen Thread gestellt werden.

Dort werde ich dann auch gerne entsprechende Fragen nach bestem Wissen beantworten. Wie ich bereits sagte verlassen derartige Fragestellungen nun wirklich das Thema.

Diemetius
02-02-2013, 04:43 PM
Mod: Ich habe die techn. Fragen mal in einen neuen Thread verschoben.

nun könnt Ihr weiter fachsimpeln. ;)


Mit freundlichen Grüßen Diemetius

ThanRo
02-02-2013, 08:34 PM
Hi ThanRo,

das ist mal eine Klasse-Aussage! Vielen Dank dafür!!
Ich gehe mal davon aus, dass davon nicht nur ich profitieren werde.

Da ich gerade am Aufrüsten bin ( meine 3 Jungs und die Gattin spitzen schon auf ihre neuen Teile ) bleibt eigentlich genug Altmaterial übrig, um einen speziellen Compu zusammenzufrickeln, der mit Win 7 - 64 Bit und 4 GB RAM dann wohl optimal wäre.

Als CPU käme eine Quad Core 8400er Intel in Frage oder ein Athlon II X2 250 Dual Core ( der zwar ein DualCore wäre, aber wohl auch etwas schwach auf der Brust ist...) - kennst du noch bessere Alternativen??

Pixel schleudern würde eine 5850 oder eine 5870 Radeon
4GB Corsair RAM würden dann wohl auch genügen und das BS würde auf eine 120er SSD verpflanzt werden.

Da wir/ich aber auch volle Grafikpower für Mass Effekt 3 / Crysis 3/ Far Cry 3 .... benötigen, werden die neuen Systeme eher aus dem aktuellen Highpower Equipment bestehen.

Wenn auf dem angesprochenen System mit Win7 64 X3:TC laufen soll, empfehle ich einen Mindestausbau auf 6 GB RAM. Eventuell kann sich durch die oftmals übliche Dualchannel-Ansteuerung der RAM-Bänke ein Ausbau auf 8 GB lohnen. Speziell X3:TC läuft meiner Erfahrung nach besser, wenn es sich insgesamt 4 GB RAM holen kann. Erst ab dieser Ausbaustufe wirkt sich das Lastverhalten in Punkto Arbeitsspeicher nicht mehr negativ auf die Spielperformance aus.

Bei der CPU kommt es halt stark darauf an, was für ein Mainboard zur Verfügung steht. Wenn ohnehin neu gekauft werden muß, kommt es speziell im mittleren Preissegment nur darauf an ob Intel oder AMD bevorzugt wird. Bei Intel würde ich entweder den Core i5-2500K oder den Core i5-3450 (der ist etwas günstiger) empfehlen. Bei AMD wäre dann der FX-8350 mein Vorschlag. Sowohl die Intel als auch die AMD Lösung wären leistungsmäßig im Großen und Ganzen auf Augenhöhe. Wenn noch mehr Leistung gewünscht ist, würde ich dann zu einem Intel Core i7 oder den höherwertigen i5 Modellen raten.

Sowohl die ATI Radeon 5850 als auch die 5870 sollten genug Leistung bringen. Neu kaufen für einen Spielerechner würde ich sie allerdings nicht mehr. Der Markt bietet da mittlerweile doch weit bessere Modelle. Falls die Dinger aber ohnehin rumliegen...

Prinzipiell kommt es eben darauf an welche Komponenten schon vorhanden sind und wieder verwertet werden sollen und welche ohnehin zugekauft werden müssen. Etwas genauere Angaben in der Richtung würden es etwas leichter machen konkrete Empfehlungen zu geben.

Bejex
02-02-2013, 11:49 PM
hallo
kurzeinwurf von mir:
bei win 7/64bit und x3-tc/xtm lohnt ein aufrüsten auf mindest 8gb ram auf jedenfall.
es läuft bei mir auf mittleren details selbst in grossen schlachten absolut flüssig.
(mittlere details, weil meine graka eher mittelmas ist. gf 9500)
gruss

K.J.
03-02-2013, 01:15 AM
ob 6 oder 8 GB bei 64bit ist bei X3 nicht bemerkbar.

Heretic
03-02-2013, 12:12 PM
Hi,

Ich schließe mich soweit ThanRo an.

Wenn es um den CPU geht würde ich jedoch gleich auf die Aktuellste version setzten und den i5 3450 nehmen. Und nur in dem Falle eines gebraucht kaufes auf den 2500K.

Der i7 jedoch macht meiner meinung nur sinn , wenn du wirklich extrem Battelfield 3 süchtig bist , Wissenschaftliche berechnungen machst oder regelmäßig große Projekte im Videoschnitt/bearbeitung.
ansonsten lohnt sich das teil rechnerrisch nicht.

Wenn es um eine neue Aktuelle Grafikkarte geht würde ich aus aktuellem anlass auf AMD setzten.
AMD hat aktuell das bessere Gesamtpaket und ist dabei nen ticken billiger.
Zudem kann man noch (das ist natürlich jetzt nur ein temporärer status aber sollte denoch beachtung beim kauf finden) das bekommen : http://sites.amd.com/de/promo/Documents/never-settle-multi-bundle-offer-landing_de.html


Eine SSD im Raid bringt eher weniger was. Nimm hier lieber , wenn eine große SSD. Das bringt mehr.
Die Zeit der SSD Raid ist noc nicht gekommen. Da muss noch etwas entwicklung reingesteckt werden. Lange wirds aber nicht mehr dauern.

Übrings. Sollten die Angaben von Star Citizen stimmen. So kann man ja schon fast davon ausgehen. Das zum Erscheinen dessen. Alle Heutigen Extrem High-End System ja gerade mal das untere Mittelfeld bestimmen werden.
Bin dahingehen ne bischen Skeptisch. Ich würde mich lieber überraschen. Besonders jetzt wo AMD vom Markt ist und im CPU bereich nicht mehr so viel zu erwarten ist. Wird das wohl eher ne Grafikkarten schlacht.

MfG Heretic

ThanRo
03-02-2013, 12:59 PM
Nochmal etwas genauer zum Thema Arbeitsspeicher und das diesbezügliche Lastverhalten von X. Ich werde dabei bewußt hier und da, schon damit es einigermaßen verständlich bleibt, etwas vereinfachen. Einige Dinge sind natürlich etwas komplizierter als hier dargestellt, aber wer genügend Hintergrundwissen hat diese "Mängel" zu erkennen, gehört ohnehin nicht zu der Zielgruppe dieser "Abhandlung".


Zunächst etwas grundsätzliches:
Auf 32 bit Systemen ist maximal ein Adressraum von 4 GB adressierbar. Da auch die Hardware einen Teil des Adressraumes benötigt, verfügen diese Systeme deshalb über einen sogenannten physischen Arbeitsspeicher von max. 3,2 bis 3,5 GB RAM. In der Anfangszeit hat man nun festgelegt, daß Programme maximal 2 GB RAM anfordern dürfen, was in der Regel auch völlig ausreichend ist. Es gibt allerdings Fälle, in denen auch ein 32 bit Prozeß mehr als 2 GB RAM benötigt. Für diesen Fall hat man für 32 bit Programme das sog. LAA32-Flag (Large Addres Aware) erfunden, welches dem System mitteilt, daß Prozesse, welche von diesem Programm angestoßen werden, mehr als 2 GB RAM anfordern dürfen.


Kommen wir nun zu 64 bit Systemen.
Zunächst einmal ist zu beachten, daß, vermutlich aus praktischen Gründen, nicht wirklich ein Adressraum von 64 bit, sondern von nur 48 bit zur Verfügung steht. D.h., daß die verwandten Adressen zwar generell eine Breite von 64 bit aufweisen, aber die für den Arbeitsspeicher verwandten Adressen nur 48 bit breit sind. Allerdings sind trotz dieser Einschränkung max. 256 GB RAM verfügbar, weshalb sie in der Praxis und für den normalen Anwender irrelevant sein dürfte.
Die Menge des Arbeitsspeichers die von 64 bit Prozessen angefordert werden darf ist auschließlich durch den zur Verfügung stehenden Speicher begrenzt. 32 bit Prozesse dürfen im Normalfall auch auf 64 bit Systemen maximal 2 GB anfordern. Eine Ausnahme liegt vor, wenn das oben erwähnte LAA32-Flag im Programm-Header gesetzt wurde. Dann stehen maximal 4 GB RAM zur Verfügung.


Wer bis hierher gelesen hat wird sich jetzt fragen, was das alles mit X und seinem Lastverhalten zu tun hat. Dazu kommen wir jetzt.


In dem Programm X3TC.exe wurde durch das setzen des LAA32-Flags festgelegt, daß bis zu 4 GB RAM belegt werden dürfen. Unglücklicherweise gibt X belegten Speicher aber nur unter genau drei Umständen wieder frei. X gibt belegten Arbeitsspeicher frei wenn entweder das Programm beendet wird, das System mangels ausreichend RAM keinen weiteren Speicher zuweisen kann, oder wenn die maximal möglichen 4 GB ausgeschöpft wurden. Vernünftig realisiert wurden dabei nur die erste und die letzte Möglichkeit.


Bei jedem Sektorwechsel (wenn also ein Sektor betreten wird der in der letzten Zeit nicht betreten wurde) wird vom System neuer Speicher angefordert und die Daten dort abgelegt. Dieses Spiel wiederholt sich für jeden betretenen Sektor. Es wird durch X also immer mehr RAM belegt. Im Laufe der fortschreitenden Zeit sind jetzt zwei Möglichkeiten vorhanden. Wenn die maximale Menge Arbeitsspeicher angefordert wurde, wird mit Erreichen dieser 4 GB der gesamte nicht mehr benötigte Speicher freigegeben, und das Spiel beginnt von neuem. Wenn das System allerdings, mangels Masse, keinen weiteren Speicher zuweisen kann passiert folgendes: X gibt soviel von ihm selbst belegte Menge Speicher frei wie unmittelbar benötigt wird und schreibt die Daten in diesen frisch freigegebenen Bereich. Dieses Verhalten führt teilweise zu massiven Verzögerungen. Abhilfe ist nur möglich indem man in einer Station oder mit einer Bergeversicherung speichert und das aktuelle Spiel beendet. Sobald man im Hauptmenü gelandet ist wird der gesamte nicht benötigte Speicher freigegeben und man kann den gerade gespeicherten Spielstand laden und bis zum nächsten "vollaufen" weiterspielen.


Aus diesem Grund empfiehlt sich für X ein Minimalausbau von 6 GB RAM. Auf diese Weise kann nämlich die maximal mögliche Menge von 4 GB belegt werden, und für das System selbst stehen trotzdem noch 2 GB zur Verfügung. Von einigen wird trotzdem der Ausbau auf 8 GB favorisiert. Das liegt aber nicht an X, sondern an der sogenannten Dualchannel Ansteuerung der RAM-Bänke. Um den damit verbundenen Geschwindigkeitsvorteil zu nutzen ist es aber notwendig, das immer jeweils zwei sog. Speicherbänke (also RAM-Steckplätze) belegt sind. Anderenfalls wird der Speicher im etwas langsameren Singlechannel-Verfahren angesteuert.


Ich hoffe, daß meine Ausführungen einigermaßen verständlich waren. Falls nicht, einfach nachfragen.

KaRol
03-02-2013, 01:49 PM
...an ThanRo, der sich mit einem Noob wie mir so viel Mühe gibt.....

...und an Diemetius, der uns wieder so schnell zusammengeführt hat! (Und für den ich 2 Interessenten für Übersetzungsarbeiten im Egosoft-Forum aufgerissen habe, die gerne mithelfen würden - falls noch Interesse besteht - PM folgt!! )

Sorry, ThanRo: ich hatte den letzten Satz deines Beitrages zu spät bemerkt!!


Betrifft Aufrüsten/ Altteileverwertung:


Da wir 5 PC´s im Haushalt haben ( und diverse PS3/ 340er X-Boxen ( ...tja, die 3 Jungs eben....) rüste ich so alle 1-2 Jahre auf - so auch jetzt mal wieder. Dann bleibt natürlich auch wieder jede Menge Equipment über - von der ASUS P5 Platine über den 8400er Quadcore bis zur 5870/5850er Radeon , die Bundels für die anderen ( 3 x Elitegroup A 785 GM - M5 /Athlon II X2 250 DC / und 3x Sapphire 5770 / 3x 4GB 800er Corsair-RAM werden wohl kaum benötigt werden und nehmen im Keller zusammen mit dem Altmaterial seit 1997 Platz weg - als Schwabe kann man sich halt von den Sächle so schwer trenne, gell )

Für den "Only X-Universum" - PC hatte ich eigentlich vor gehabt, das ASUS P5 Board, die 8400er QuadCore CPU und die insgesamt bis zu 16 GB 800er RAMs zu verbauen, das BS ( Auswahl von Win95/98/2000/Win 7 / Win 8 ) wäre wohl das W 7 / 64 Bit geworden. Dazu eine 128er SSD und eine Samsung 500er HD ( kann auch eine WD 500 sein, die gammelt auch noch in einem der Rechnür herum....

Mein neues System wird ein i5 ev. i7 Sys werden, nur SSD´s enthalten( obwohl.....eine 512 SSD und 1 TB Seagate oder Samsung Normalo Pläddle wäre auch eine Überlegung wert ) und mit einer 670er oder 680er NiVid GF GraKa sein ( da schwanke ich noch wegen der Micro-Ruckler bei den 2 Kern GraKas )

Vorschweben würde mir deshalb eine i5 -3570er CPU 8GB Ram auf einem z77 Board und eine GF GTX 670 - alternativ - i7-3770 - GF -GTX 680 - 16 GB Corsair HighEnd RAM und auch ein Z77 Board ( da bin ich mir aber nicht sicher ob ASUS oder MSI - habe mit beiden Herstellern in der Vergangenheit nur gute Erfahrungen gemacht, im Gegensatz zu Gigabyte ...das Teil ist mir abgeraucht ( und da war nichts verschraubt oder herumgedreht worden.....)

Die anderen 3 PCs werden AMD/Radeon-Systeme werden - eine Nummer kleiner als mein System....Mal sehen, was die Fa. "Arlt-Computer" bei uns in HN so bietet ( die sind im Kaff hier soetwas wie die Platzhirsche, weil die Konkurrenz ( ausser KM-Elektronic ) längst aus HN gefüchtet ist...

Selbst mein Game-Dealer, der mich 15 Jahre lang mit alles den Games versorgt hat, die man sonst nur mit rotem Gesicht und unter der Theke kruschteln ( suchen ) bekommt - und nein, das waren keine Pornos - musste aufgeben, weil das Doof-Volk nur noch zum Blöd-Markt rennt, weil dort das Spiel 4 Euro günstiger ist...Danke, Geiz ist eben nicht geil.....!!

Und jetzt werde ich mir nochmal in aller Ruhe die Beiträge hier durchlesen und dementsprechend wird dann nächsten Monat das Konto gestresst!

Wer mir gerne noch einen Tipp geben möcht: Her damit .....oder wie´s einem gerade von überall her ins Ohr klingt...: " Do gibts an guten Tipp umsonst....wollern mer ihn roilasse? Ei jo - no her damit...!! ( Die Närrinnen und Narralesen mögen mir verzeihen...:lol: )


Grüßle zum Sonndich ( Sonntag )


KaRol

ThanRo
03-02-2013, 02:54 PM
Prinzipiell sollte ein Core 2 Q8400 mit seiner Taktfrequenz von 2,66 GHz genügend Leistung auch für X bringen. Allerdings liegt man dabei, bedingt durch die single-threaded Engine, meines Erachtens an der unteren Leistungsgrenze. Falls die 16 GB RAM ohnehin "rumliegen" kann man sie natürlich durchaus einbauen, aber mehr als 8 GB RAM machen in einem Spielerechner derzeit einfach keinen Sinn. Wie gesagt sind für X 6 GB an sich völlig ausreichend. Die Radeon 5870 Grafikkarte sollte auch genug Leistung bereitstellen, allerdings war Grafikleistung für X noch nie der Flaschenhals.

Na ja, was die Versorgungssituation hier angeht sind wir ziemlich gut dran. Quasi "um die Ecke" in Linden befindet sich Alternate und auch bei uns unmittelbar im Ort ist die Versorgung recht gut.

Heretic
03-02-2013, 03:01 PM
Für den "Only X-Universum" - PC hatte ich eigentlich vor gehabt, das ASUS P5 Board, die 8400er QuadCore CPU und die insgesamt bis zu 16 GB 800er RAMs zu verbauen, das BS ( Auswahl von Win95/98/2000/Win 7 / Win 8 ) wäre wohl das W 7 / 64 Bit geworden. Dazu eine 128er SSD und eine Samsung 500er HD ( kann auch eine WD 500 sein, die gammelt auch noch in einem der Rechnür herum....

Die E8000 und Q9000 Serie sind gute CPU die kann man mit dem passendem Board und Kühler auch noch mal ordentlich die spore geben , wenn du willst. Das bringt bei den teilen noch ordentlich was. (Habe selber nen Q9000 gehabt) Und für X haben die teile auch noch ne menge power.
Versteh nur nicht warum die bei Ebay fast zu i5 preisen gehandelt werden o.O


Mein neues System wird ein i5 ev. i7 Sys werden

Den i7 aber bitte nur nehmen. Wenn du ihn wirklich brauchst ! Für 2-3% mehrleistung 100€ mehr zahlen. Lohnt sich mMn. nicht.


und mit einer 670er oder 680er NiVid GF GraKa sein ( da schwanke ich noch wegen der Micro-Ruckler bei den 2 Kern GraKas )

Versteh ich nicht ? Weder die 670 nohc die 680 ist eine Dual GPU karte. Die 690 ist eine Dual GPU karte. Und mit verlaubt , mitlerweile hat es Nvidia verhältnis mäßig gut hinbekommen. Microruckler sind deutlich seltener geworden.
Wie bereits beschrieben würde ich aber auch noch mal genau bzgl der 7970 kucken.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Hardware-97980/Tests/Grafikkarten-Tests-Bestenliste-Radeon-und-Geforce-678322/


Vorschweben würde mir deshalb eine i5 -3570er CPU 8GB Ram auf einem z77 Board und eine GF GTX 670 - alternativ - i7-3770 - GF -GTX 680 - 16 GB Corsair HighEnd RAM und auch ein Z77 Board ( da bin ich mir aber nicht sicher ob ASUS oder MSI - habe mit beiden Herstellern in der Vergangenheit nur gute Erfahrungen gemacht, im Gegensatz zu Gigabyte ...das Teil ist mir abgeraucht ( und da war nichts verschraubt oder herumgedreht worden.....)

Bei dem 3570 bitte drauf achtet das es die "K" version ist ! sonst bringt dir ein Z77 Board maximal 300-400Mhz weil du nicht mit dem Multiplikator hochgehen kannst !
[Alternativ i5-3450 für kein übertakten]

Wie ThanRo sagte 16GB kann man nehmen. muss man aber nicht.

Bei den Board Herstellern kann ich dich beruhigen. Asus , Gigabyte sowie AsRock sind aktuell auf gleichstand und haben die Nase vorne. Klar alle haben mal mit nem Ausfall zu tun. Aber es gibt bei den drei aktuell keine Warnung vor Dauerabbrennern.

MfG Heretic

Diemetius
04-02-2013, 02:38 PM
Noch etwas zu meeehr Arbeitsspeicher.

Mehr Speicher kann auch heißen weniger CPU-Leistung...

Wieso , weil der Speicherkontroller mehr Arbeit hat, so viel Speicher muß verwaltet werden.

Und der Speicherkontroller sitzt im CPU, bedeutet also mehr Last für diesen.

So sind allgemein 4 GB ausreichend aber 8 GB noch ok.

Alternativ kannst Du mit "überschüssigen" Speicher ein Ram-Drive, also ein virtuelles Laufwerk, auf Deinem Rechner erstellen.

Mit freundlichen Grüßen Diemetius

ThanRo
04-02-2013, 06:18 PM
Noch etwas zu meeehr Arbeitsspeicher.

Mehr Speicher kann auch heißen weniger CPU-Leistung...

Wieso , weil der Speicherkontroller mehr Arbeit hat, so viel Speicher muß verwaltet werden.

Und der Speicherkontroller sitzt im CPU, bedeutet also mehr Last für diesen.

So sind allgemein 4 GB ausreichend aber 8 GB noch ok.

Alternativ kannst Du mit "überschüssigen" Speicher ein Ram-Drive, also ein virtuelles Laufwerk, auf Deinem Rechner erstellen.

Mit freundlichen Grüßen Diemetius

Das ist eine verbreitete, wenn auch unzutreffende, Legende. Geboren wurde sie vermutlich zu Zeiten von Win 9x / Win Me. Diese Betriebssysteme (und Vorgänger der Consumer-Schiene des Hauses Microsoft) konnten tatsächlich Schwierigkeiten machen, wenn sie mit mehr RAM als 512 MB konfrontiert wurden. Auch konnte es in früheren Zeiten das Phänomen geben, daß der Speichercontroller auf der Northbridge (bei den aktuellen CPUs wanderte der Speichercontroller aus Geschwindigkeitsgründen direkt in die CPU) mit einem zuviel an RAM überfordert werden konnte.

Die heute üblichen Prozessoren weisen eine so hohe Verabeitungsgeschwindigkeit auf, daß die Speicherverwaltung quasi im "Grundrauschen" untergeht. Bei Servern im Unternehmenseinsatz sind sogar Speichermengen von 32 GB absolut üblich, und die im Einsatz befindlichen Boards weisen gerne auch mal 16 RAM-Bänke auf.

Trotzdem bleibt natürlich anzumerken, daß sich auf Spielerechnern mehr als 8 GB RAM einfach nicht lohnen. Bei typischen Bürorechnern würde ich diese Grenze schon bei max. 4 GB ansetzen. Nur in wenigen Fällen hat man von 16 GB und mehr RAM einen tatsächlich messbaren Vorteil. Abgesehen davon ist das ganze natürlich auch eine gewisse Kostenfrage. Man sollte lieber in 6 - 8 GB schnellen Speicher investieren, als in doppelt soviel etwas langsameren.

Günstig ist es dagegen, grundsätzlich jeweils 2 RAM-Bänke zu bestücken. Das ist der heute üblichen DualChannel-Ansteuerung geschuldet, die bei "ungerader" Bestückung ihren Geschwindigkeitsvorteil nicht ausspielen kann. Daher kommt auch der Rat entweder 4 oder 8 GB RAM einzubauen. Bei der Zwischengröße von 6 GB hat man oft 3 Module was dann mit besagter DualChannel-Ansteuerung kollidiert. Intelligente Controller können in einem solchen Fall die ersten beiden Module im DualChannel- und das dritte Modul im SingleChannel-Mode ansteuern.

xxxGhostxxx
04-02-2013, 07:03 PM
Hi Leute!

Erstens mal "ja" ... es hängt viel damit zusammen für was man den Rechner braucht. Wobei ich Office-Rechner auch nicht mehr unter 4GB Ram kaufen würde.
Wenn die Auswahl schon steht zwischen i5 oder i7 .... dann doch lieber i7 (Ok ... die Anschaffung ist etwas teuer, aber dafür hat man "länger" ruhe) ... leider ist es meist doch der Fall, zuerst reicht das Ding und plötzlich will man das und das und das noch machen .... und vorbei ist es mit "Schnelligkeit".

Ich persönlich tendier jedenfalls auch zu 16GB Ram .... schon alleine der Zukunft wegen.

Grafikkarte ist auch so eine Sache ... die neueste muss es bestimmt nicht sein (Der Preis ist meist etwas "übertrieben"). Favoritisieren würde ich dennoch Radeon (wegen dem Preis). NV würde meiner Ansicht nur wegen 3D in Frage kommen ;-)
Ich hatte damals eine GForce 8800 Ultra und war zufrieden damit (hatte Leistung und stolzen Preis), dann bei einem neuen Rechner auf die 285er (nur die 290er war neuer) gewechselt (die 8800er gabs nämlich sowieso nicht mehr) .... Unterschied zwischen den beiden Karten = Null.

Hab jetzt ein System mit AMD Phenom II 1100T X6, 16 GB Ram, Gigabyte Radeon 6970er, Asus Crosshair 4 extreme (mittlerweile würde ich sagen das Formula hätt es auch getan) seit ca. 1,5 Jahren.
Bis jetzt noch immer alles unter Max-Einstellungen flüssig gelaufen. Denke mal das wird in Zukunft auch noch länger so sein.

Unterm Strich ist es heutzutage trotzdem so ... Aufrüsten oder neu kaufen ... ja ... hängt halt immer davon ab wieviel man ausgeben kann bzw. bereit zum Ausgeben ist.
Du bekommst relativ gute Gamer-Rechner für 800 - 900 € (die Komponenten zumindest ... zusammenbauen musst dann selber ^^)

Deine Konfiguration würde ich insofern ändern:
i7 statt i5, 16GB statt 8GB, z77 (von Asus ... bin Asus-Fan ;-)), Radeon statt NV (wobei ich mir jetzt nicht sicher bin .. aber glaub mal gelesen zu haben das Asus-Boards auf NV "zugeschnitten" sind)
achso .. etwas was meist auch außer Acht gelassen wird ... Proz-Kühlung ... kann ich nur Wasserkühlung empfehlen (zb. Antec KÜHLER H2O 920) oder neueres ^^

Diskutieren kann man so ein Thema bis ins 1000stel ... welche Komponenten nun genau.
Der Preis bestimmt die Entscheidung ;-)

... und ein paar persönliche Meinungen und Erfahrungen

in diesem Sinne ....

Ghost

King of the World
04-02-2013, 07:51 PM
etwas was meist auch außer Acht gelassen wird ... Proz-Kühlung ... kann ich nur Wasserkühlung empfehlen (zb. Antec KÜHLER H2O 920)

Es gibt bei weitem gute Luftkühler, die auch in den höheren Taktraten eine hervorragende Leistung bringen (Alpenföhn, Noctua). Ich selbst habe nur für meinen Rechner eine partielle Wasserkühlung (CPU). Würde ich mein komplettes System wasserkühlen, dann ist das eine "dicke" Investition, allein schon der zwei Grafikkarten wegen. Die Kühler für GraKa's sind auch nicht gerade günstig.
Ein i5 reicht meines Erachtens auch vollkommen aus. Aus dem Prozessor kann man genügend Leistung herausholen, dass es für ein paar Jahre reicht. Ich habe meine Teile vor 1,5 Jahren einzeln gekauft und das einzige, was sich preislich geändert hat, sind die Grafikkarten (-20€) und der Prozessor (+20€). Aufrüsten, nicht in nächster Zeit.

xxxGhostxxx
04-02-2013, 09:00 PM
hmm ... stimmt ... eine komplette Wasserkühlung würd ich auch nur kaufen wenn ich wirklich nicht wüsste wohin mit meinem Geld.

nachdem es aber nicht so ist ... hab ich auch keine ^^

Mit Proz-Kühlung meinte ich Prozessor-Kühlung, und die von Antec ist auch nur für die CPU ... damit dem kleinen nicht so heiß wird ^^

MfG
Ghost

Ps: Die Leistung ist es garnicht primär ... eher der Lärm

Heretic
04-02-2013, 09:47 PM
Wenn die Auswahl schon steht zwischen i5 oder i7 .... dann doch lieber i7 (Ok ... die Anschaffung ist etwas teuer, aber dafür hat man "länger" ruhe)

Bedauerlich bist du mit dieser einstellung in der Pc branche vollkommen falsch. Hier nach dem Motto : "auf vorrat kaufen" damit es "länger hält" vorzugehen. Ist keine ideale denkweise.
Die vergangenheit und der aktuelle trend zeigen. das man lieber immer aktuell bleiben sollte. Und da gerne im Midrange bereich.
Wenn die zeit gekommen ist , dass ein i7 im Normal betrieb sowie in spielen seine 8 Rechenthreats ausspielen kann. Gibt es längst echte 8 Kerner mit besserer Struktur(=bessere Leistung pro takt).

Bestes beispiel hast du selber mit dem 1100T geliefert. Klar 6 Kerne sind toll. sinnvoll sind die aber ehrlich gesagt eher selterner und in weniger anwendungen.
Auch gut spielen kann man damit keine Frage. Das teil gehöhrt wie die Intel 8000 und 9000 noch nciht zum abstell gleiß.

Fakt ist jedoch das jeder i5 aufgrund seiner moderneren Struktur den X6 in grund und boden stampft.
Im Zusammenspiel das der X4 im vergleich zum X6 soweit eigendlich ausgereicht hätte. Kann man gut sehen. Das auf vorrat kaufne nicht zwangsläufig gut ist.
Das geld was du hättest gespart , das könnte man jetzt in den neun CPU investieren.
Hardware ist einfach verdammt schnelllebig. Ist bedauerlich aber leider fakt. Ich bekomme heutzutage für meine GTX 580 ja gerade mal 1/4 mit glück 1/3 des Original preises Obwohl ich Farcry 3 auf 1920*1080 absolut flüssig zocken kann.

Beim ram finden wir das ähnliche vor. Win 8 hat gezeigt , dass es bisher immer noch keinen sinn macht für den normal anwender 16Gb zu haben.
das kann ich auch aus eigenerfahrung sagen. Ich habe 16GB und habe nirgends vorteile.
Einzig bei Rechenintensiven programmen die wirklich große Daten schlucken lohnt sich das und selbst da auch nur minimal. Nur wer macht das schon so intensiv. Wer das macht. Wird schon wissen das er 16GB wirklich braucht.

Spiele entwickler schaffen es ja jetzt nach und nach mit den Neuen Engines 8GB ram auch wirklich sinnvoll zu verwenden.
Da glaub ich nicht , dass die es schaffen so schnell eine noch komplizierte verwaltungstechnik für die Engines zu entwickeln das man auch von 16GB+ profitiert.

Die neue Generation von CPU´s soll ja sogar schon DDR4 standart einleiten. Sollte das wirklich kommen. Werden wir hier ggf. in der Situation sein. Das 8GB DDR4 Ram ggf schneller sind als 16GB DD3 Ram.


. Proz-Kühlung ... kann ich nur Wasserkühlung empfehlen (zb. Antec KÜHLER H2O 920) oder neueres ^^

Mal abgesehen davon , dass Luftkühlungen einen Standart erreicht haben , dass sie sehr gut mit Solchen Wakü teilen schritthalten können. Empfehle ich hier. Wenn ,dann bitte auf 240mm Radiatoren achten.
Die Kühler mit 120 mm sind in vielen fällen genauso laut wie normale lüftkühler. Das lohnt sich dann nicht mehr wirklich. Preis Leistungs technisch gesehen.


Ich hoffe mal das war nciht zuviel text ,sodass ich den TE jetzt ungemein verunsichere.

MfG Heretic

ThanRo
04-02-2013, 10:40 PM
Letztendlich ist es eine ewig ungelöste Frage, ob man Hardware "auf Vorrat" kaufen sollte, oder ob es besser ist öfter mal etwas neues aktuelles zu kaufen. Ich selbst wähle da einen Mittelweg.


Ich setze mir ein vernünftiges Budget und hole mir dafür das Beste was ich für den Preis bekomme. Dabei steht dann am Ende meist eine CPU und Grafikkarte im oberen Mittelfeld. Trotzdem habe ich dann trotzdem für die nächsten paar Jahre meine Ruhe. Mein derzeitiges System besteht aus einem Phenom 9950@3GHz, eine Nvidia GTX 275 und 6 GB RAM. Meine letzte Investition war eine Speichererweiterung von 4 auf 6 GB RAM um der Speicherproblematik bei X zu entkommen.


Es kommt letzten Endes nicht darauf an die höchstmögliche Leistung zu haben, sondern nur darauf ob man genug Leistung für den angestrebten Zweck hat. Dabei ist, wie Heretic ja schon angedeutet hat, zu beachten, daß Hardware im Allgemeinen nach ca. 3 Jahren veraltet ist. D.h., daß ich selbst dann wenn meine Hardware beim Kauf "state of the art" war, sie jetzt, nach drei Jahren, gemessen an der erhältlichen Hardware, veraltet ist.


Natürlich ist meine Hardware nicht mehr unbedingt die schnellste, aber sie erfüllt ihren Zweck zu einem ausreichenden Grad. Bei einem Rechner mit dem nur typische Bürojobs zu erledigen sind, würde auch eine weit weniger leistungsfähige Hardware ihren Zweck vollkommen und mit vernünftiger Geschwindigkeit erfüllen. Da würde dann auch ein älterer Athlon X2 mit max. 4 GB RAM und einer älteren Grafikkarte vollständig ausreichen.

xxxGhostxxx
05-02-2013, 06:12 AM
Wie gesagt ... über sowas kann man diskutieren ohne Ende ;-)

Aber wenn man sich bei der Anschaffung 300 € spart und das Geld dann nach 1 Jahr in neuer Komponenten investiert ist das ok.
Wenn man es will (Ich persönlich will das nicht, einmal gekauft und dann will ich Ruhe haben für ein paar Jahre).

Es wird immer Komponenten geben die "besser" sind als die bereits verbauten, dh. aber nicht das es sich wirklich merklich auswirken wird ... wie oben schon erwähnt der 3% Performance-Zuwachs zwischen i5 u. i7.
Ich hab auch in einigen Benchmarks gesehen das der Phenom nicht mehr wirklich bei den oberen Rängen mitspielt und dort schon einige % unterschied sind.

Und dennoch läufs ^^

16GB Ram sind für mich fast zwingend notwendig (virtuelle Maschinen) ... wennst da mehrere am Start hast ist sonst gleich bald mal Schluß.
Falls du ein bischen mit Video-Schnitt usw. rumwerkelst ... bist auch um jeden GB froh ;-)

Das ganze ist einfach nicht so leicht zu Beraten ... was will ich, will ich wirklich nur das oder könnte es sein das ich in naher Zukunft noch andere Dinge tun will.

Für sich selbst den Mittelweg zu finden muß jeder für sich selbst entscheiden ...

MfG
Ghost