PDA

View Full Version : [STORY] Perry Rhodan/X-Uni Crossover



Lordadmiral_Atlan
12-01-2008, 10:23 AM
EINLEITUNG

Perry Rhodan/X-Uni - Crossover

Wir schreiben das Jahr 1346 Neuer Galaktischer Zeitrechnung steht die Menschheit vor ihrer größten Bedrohung ihrer Geschichte. Die Terminale Kolonne TRAITOR hat die Milchstraße besetzt und alle Bewohnten Planeten unter ihre Kontrolle gebracht.

Die gigantische Raumflotte steht im dienste der Chaotrachen, die die Ressourcen der Milchstrasse ausbeuten wollen um die Existenz der Negasphäre Hangay zu sichern; einem Ort an dem gewöhnliche Lebewesen nicht existieren können und die Naturgesetzte ihre Wirkung verlieren.


Die Hauptpersonen

Reginald Bull

Perry Rhodan

Commander Nicolas Danna

Die Leif Eriksson und ihre Besatzung

wird mit jedem Kapitel erweitert



Erklärungen:

Kolonnen-Motivator (http://www.perrypedia.proc.org/Kolonnen-Motivator)

TRAITOR (http://www.perrypedia.proc.org/TRAITOR)

TRAITANK (http://www.perrypedia.proc.org/Traitank)

Ultraschlachtschiff der Jupiter-Klasse (http://www.perrypedia.proc.org/JUPITER-Klasse)

Entdecker Typ (Phobos, Kapitel I) (http://www.perrypedia.proc.org/ENTDECKER_II)

Leif Eriksson II (http://www.perrypedia.proc.org/LEIF_ERIKSSON_II)



Last Update 12.01.2008 - 12:32 Uhr

Wenn das das Falsche Forum ist bitte verschieben

Lordadmiral_Atlan
12-01-2008, 10:25 AM
Kapitel I Begegnungen

Terranisches Explorerschiff Phobos
Standort: Unbekanntes Territorium nahe dem Leerraum.
Auftrag: Geheim
-------------------------------------------------------------------------------------
’’Feuer, wir müssen das Gebiet verteidigen bis die LEIF ERIKSSON II eintrifft, TRAITOR darf dieses Tor auf keinen fall vernichten’’

’’Setzten sie einen Funkspruch ab, STEHEN UNTER STARKEM BESCHUSS SCHILDE KURZ VOR DEM ZUSAMMENBRECHEN…DIE SCHILDE BERCHEN ZUSAMMEN…Ahhh.

Die gewaltigen Potenzialwerfer TRAITOR's hämmerten auf das Schiff ein und schon nach wenigen Sekunden gaben die Schilde nach und die Phobos explodierte in einem gewaltigen Lichtblitz.

Die Meldung erreichte Reginald Bull in der Leif Eriksson II kurze Zeit später.

’’Nehmen sie Kurs auf das Tor ich will mir das selber mal ansehen, befahl er dem Oberst’’

Die Leif Eriksson II war ein Schiff der Jupiter Klasse und das Terranische Flaggschiff.

Sie Jagte auf den ehemaligen Standort der Phobos zu.
-------------------------------------------------------------------------------------
3. Argonische Kampfflotte
AP Omicron
AP Argonia
Standort: Getsu Fune
Auftrag: Verteidigung von Getsu Fune gegen Unbekannte Kampfschiffe
-------------------------------------------------------------------------------------
’’Hier spricht der Argon Zerstörer Argonia Unbekannte Kampfschiffe nähern sich aus einem uns bisher unbekanntem Tor’’

’’Hier spricht der T…er…Omi…on…werden...griffen…, erbitten Un…stützung.’’ tönte es aus dem Lautsprecher.

’’Alle Mann auf Gefechtspositionen’’, schrie der Junge Argonische Captain.

’’Die Omicron wurde vernichtet’’
’’Ich empfange jetzt ein deutliches Bild der Unbekannten Schiffe’’
’’Auf den Hauptschrim’’, sagte der Captain.

’’Ich habe noch nie solche Schiffe gesehen’’ sagte jemand im Hintergrund.

’’Ich empfange ein Weiteres Unbekanntes Signal’’ sagte der Nav. Offizier ’’Ein Kugelförmiges Raumschiff, es Funkt uns an’’

’’Hier Spricht die Leif Eriksson II der Liga Freier Terraner wir durch dieses Wurmloch geflogen, und fanden uns hier wieder’’

’’Hier spricht Commander Nicolas Danna vom Argonzerstörer Argonia, sie sprachen von der
Liga Freier Terraner aber ihrer Schiffe sehen nicht nach denen der Terraner aus’’

’’Welche Terraner meinen sie Ich habe keinen Ahnung wovon sie reden’’

Die Omicron verging noch während des Gesprächs in einer Gewaltigen Explosion.
’’Ihrer Schilde sind Wirkungslos gegen die Potenzialwerfer TRAITORS´s’’
’’Das haben wir auch schon festgestellt’’

Die LEIF ERIKSSON II verschwand ein bis zwei Sekunden im Linearraum und taucht kurz vor einem Traitank wieder auf, sie nutzte den Überraschungseffekt und vernichtete das Diskusförmige Schiff binnen Sekunden mit ihren Intervallkanonen. Der Traitank zerbarst in Einer Gewaltigen Explosion.

Auch der Argonische Captain hatte längst verstanden das die Schiffe der Gemeinschaft der Völker der Bedrohung durch diese Schiffe, die die Terraner Traitank´s nannten, nicht gewachsen war.
Ihre Schilde und Waffen waren gegen die Traitank´s wirkungslos waren.

Selbst die gesamte argonische Flotte hätte einem dieser Traitank´s nichts anhaben können.

Die AP Argonia überlebte die Schlacht nur knapp und mit schweren Schäden, sie würde die nächste Werft, die sich in Omicron Lyrae befindet, nicht ohne Hilfe erreichen.
Das einzige Schiff was in der Lage war die AP argonis zu ’’schleppen’’ war die Leif Eriksson II.

Doch Commander Nicolas Danna misstraut der Leif Eriksson II, doch sie war seine einzige Hoffnung zu überleben.

’’Nehmen sie Kontakt mit der Leif Eriksson II, sie soll uns nach Omicron Lyare schleppen’’

’’Aye, Commander’’

’’Kontakt hergestellt’’

’’Hier spricht die Leif Eriksson II wir werden sie nach Omicron Lyare schleppen wenn sie uns die Koordinaten übermitteln’’
-------------------------------------------------------------------------------------
***Sende Koordinaten***
------------------------------------------------------------------------------------
’’Wir haben die Koordinaten erhalten, bitte nähern sie sich der Steuerbord Seite unsres Schiffs wir werden sie dort mit Fesselfeldern verankern’’

Die Gigantische Argon Titan näherte sich der Steuerbortseite der Leif Eriksson II bis auf wenige Hundertmeter. Und die Leif Eriksson II aktivierte die Fesselfelder, Die AP Argonia verankerte sich an der Leif Eriksson II.

Die Leif Eriksson II nahm Kurs auf Omicron Lyare, als sie die Halbe Lichtgeschwindigkeit erreicht hatte, verschwand sie mit einem Blitz aus dem Normalraum und ging in den Linearraum über.

Im Linearraum gab es weder Sterne noch Planeten, er war einfach nur Schwarz, in ihm mussten Schiffe schneller als das Licht fliegen.
Ban Danna
Standort: AP Argon Eins
’’Commander Danna, bitte auf die Brücke’’: hallte es aus den Lautsprechern.

Als Ban Danna der Chef des Argonischen Geheimdienstes auf der Brücke ankam überreichte ihm ein Junger Offizier das Telegramm der AP Argonia:

Absender: Commander Nicolas Danna

Wurden von Diskusförmigen Schiffen in Getsu Fune Angegriffen |
Waffen und Schilde des Feindes den unsrigen weit überlegen |
AP Omicron wurde vernichtet |
AP Argonia stark beschädigt |
Feindschiffe unter großen Verlusten vernichtet |
Befinden uns auf der Schiffswerft in Omicron Lyare |

Habe wichtige Infos für Ban Danna |

ENDE



’’Captain Seldon’’ rief Ban Danna ’’Bringen sie uns auf schnellstem wege nach Omicron Lyare’’
’’Was ist den nun schon wieder los, greifen die Kha’ak schon wieder an’’
’’Nein, den Grund darf ich ihnen nicht verraten, dafür gilt Höchste Geheimhaltungsstufe.’’
-------------------------------------------------------------------------------------
Zielsektor: Omicron Lyare; Osttor
Ziel nach Sprung: Argonschiffswerft Omicron Lyare
Sprungantrieb wird geladen: 10%...20…30…40…50%...60…70…80…90…initiiere Sprung.
-------------------------------------------------------------------------------------
Die Argon Eins verschwand mit einem gigantischem Lichtblitz aus Argon Prime und Tauchte am Osttor in Omicron Lyare wieder in den Normalraum ein.

Die Argon Eins ein Gigantischer Träger näherte sich langsam der Schiffswerft, an der auch die
AP Argonia gedockt war.

Der Argon Express Argon Eins – Express (TP) – 03 ATP01-03 startete aus den Hangar Argon Eins
und jagte der Schiffswerft entgegen.
’’Hier spricht der Argon Express Argon Eins – Express (TP) – 03 ATP01-03: Erbitte Landeerlaubnis in Landebucht TP-02-05.’’

’’Hier spricht das Automatische Kommunikations-System der Argonschiffswerft Omicron Lyare.
Landeerlaubnis erteilt.’’
Der Express landete und Ban Danna machte sich auf den Weg.

’’Commander Danna, als diese Unbekannte Schiffe aus einem uns bisher unbekannten Tor auftauchte, nahmen sie ohne Vorwarnung alles unter Feuer, sie waren uns haushoch überlegen und es waren maximal drei.

Nach einigen Minuten taucht aber ein weiters unbekanntes Schiff auf, es hatte Kugelform, es Half uns die unbekannte Schiffe, zu vernichten eins entkam und wird wahrscheinlich Verstärkung rufen.

Die Fremdenden nennen sich Terraner, ja du hast richtig gehört Ban Terraner ihr Schiff hat den Namen Leif Eriksson und es hat keine Ähnlichkeit mit den uns bekannten Schiffen der Terraner.

Und als wir das Tor nach den Kampf gescannt haben, ist uns aufgefallen das dieses Tor ein andere Energie Signatur hat als die anderen Tore.’’

’’Sag das noch mal, ich kann es einfach nicht glauben’’

’’Das Tor ist auf keinen Fall ein ‚normales’ Tor’’

’’Das heißt diese Schiffe möglicher Weise nicht aus unserem Universum stammen.’’

’’Das erklärt auch das ihre Waffen und Schilde auf einer ganz anderen Technik wie unsere Aufbauen.
Und das diese Schiff möglicher weise aus einem Paralleluniversum stammen, und diese TRAITANKS der Terminale Kolonne TRAITOR so nennen die Terraner diese Diskusschiffe möglicherweise
die ‚Gemeinschaft der 5 Völker’ vernichten werden.’’

’’Du hast recht Nicolas, wir müssen die Terraner um Unterstützung beten.’’
-------------------------------------------------------------------------------------

Lordadmiral_Atlan
12-01-2008, 10:27 AM
Übergangskapitel Fortschritte und Rückschläge

Argon Forschungsanlage (Nathans Reise)
Auftrag: Erforschung einer Tarnvorrichtung

Im Jahre 743 Argonischer Zeitrechung erfanden die Goner den Sprungantreib, schon damals kamen einige Wissenschaftler auf die Idee eine Tarnvorrichtung auf Basis des Sprungantriebs zu bauen.

Sie Forschten viele Jahre lang Forschten diese Wissenschaftler in einer Geheimen Forschungsanlage im Sektor Nathans Reise doch erst im Jahre 766, also 23 Jahre später, gelang es ihnen das erste Mal eine Argon Buster vollständig in den Hyperraum zu versetzten.


Buster im Hyperraum (http://downloads.thexuniverse.us/symtec/CloakDevice/CloakDevice2.jpg)
screenshot by SymTec

Und zwar am selben Tag an dem die Ersten Traitank´s im X-Universum auftauchten.

Ein Kurierschiff der Argonischenföderation startete mit sämtlichen Daten nach Omicron Lyare um von Dort aus nach Argon Prime weiter zufliegen, es sollte die Daten zur Argon Eins bringen.

Doch kurz nach dem Start des Kurierschiffs vom Typ Discoverer, wurde die Argon Buster aus dem Hyperraum in den Fusionsgenerator der Station geschleudert dieser wurde schwer beschädigt, und die Wissenschaftler mussten den Generator Notabschalten.

Sie schalteten auf die Hilfsgeneratoren um doch diese waren zu Schwach um die Experimente fortzuführen, es blieb ihnen also nicht anderes übrig als den Generator zu Reparieren.
-------------------------------------------------------------------------------------
Tarnvorrichtung by SymTec and laux (http://forum.egosoft.com/viewtopic.php?t=196493)

***FEEDBACK ERWÜNSCHT***

Lordadmiral_Atlan
25-01-2008, 01:03 PM
Kapitel II Die Terminale Kolonne

Getsu Fune

Der Argon Express folg langsam auf das Tor zu um Aufnahmen zu machen, jedem viel sofort auf das Tor anders aussah als alle andren Tore es hatte vier Gondeln.

Durch dieses Tor waren die Traitank´s und die Leif Eriksson II gekommen, die Terraner auf der
Leif Eriksson II versteckten sich im Ortungsschatten der Sonne im System Omicron Lyare und warteten.

In Getsu Fune jedoch kamen immer mehr Diskusförmige Schiffe, die von den Terranern als Traitank´s
bezeichnet werden.

Erst 10, dann 20, dann 30 nach einiger Zeit waren es 484 Traitank´s, also ein Chaos-Geschwader, und eine Kolonnen-Fähre.

Die Potenzialwerfer der Schiffe hatten binnen Sekunden jedes Wachschiff im Sektor vernichtet, und binnen Minuten war vom System Getsu Fune nicht mehr übrig als ein Trümmerhaufen, und die Traitank´s Nahmen Kurs auf den Planeten.

Der Planetare Schutzschild um Getsu Fune brach in kurzer Zeit zusammen und Die Traitank´s traten in die Atmosphäre des Planeten ein

Getsu Fune war verloren einige Traitank´s nahmen Kurs auf die Städte und vernichteten sie.

Auf dem Raumhafen stand eine Argon Titan sie stand neben einem gelandeten
Kolonnen-Transporter, der einige Kolonnen-Motivatoren ausschleuste.

Die Kolonnen-Motivatoren schwebten in die Titan und übernahmen das Schiff.

Die Argon Titan blieb auf dem Planeten.

Getsu Fune war verloren, jeder versuch die Traitank´s zu vernichten endete in einem Desaster.

Erklärung: Kolonnen-Motivatoren

Über die Kolonnen-Motivatoren ist weinig bekannt und ihre Rang in der Kolonne ist noch unklar.
Sicher ist nur das sie Ein Hilfsvolk der Chaotrachen sind.

Kolonnen-Motivatoren gleichen einem dichten, von innen heraus dunkelrot glühenden, ständig wabernden Nebel mit einer Größe von ungefähr zwei Metern. Es ist nicht bekannt, ob das die tatsächliche Körperform der Kolonnen-Motivatoren ist, oder ob sie ihre Körper hinter dem Nebelfeld verbergen.

Ein Kolonnen-Motivator ist in der Lage, aus seiner Nebelsubstanz lange, spitze Stacheln auszubilden, mit denen Angreifer abgewehrt werden können.

Ihre bloße Anwesenheit erzeugt bei intelligenten Lebewesen eine gelöste Stimmung sowie Gefühle der Loyalität gegenüber TRAITOR.

Quelle: Perrypedia

Ein weiters Chaos-Geschwader tauchte in Getsu Fune auf und nahm Kurs auf Omicron Lyare, da sie dort eine hohe Aktivität an Schiffen Orten konnten.

484 Traitank´s, einer stark genug um die Ganze Argonische Flotte zu vernichten, nahmen Kurs auf Omicron Lyare.
Es würde nur noch 6 ½ tage dauern bis sie eintreffen und Omicron Lyare vernichten würden.

Wieder einmal steht Omicron Lyare vor der Vernichtung, doch nicht die Kha’ak werden Omicron Lyare attackieren, sonder ein viel Mächtigerer Feinde.


Die Argon Titan, die von TRAITOR ’gekapert’ wurde, nahm Kurs auf Argon Prime.

Lordadmiral_Atlan
30-01-2008, 01:07 PM
Kapitel III (Teil I) Der erste Kontakt mit den Kha’ak

Leif Eriksson II
Standort: Raum um Omicron Lyare
Auftrag: keiner

6 Tage bis zu Angriff

Die Leif Eriksson II stand im Ortungsschutz der Sonne Omicron, aus der Messe hörte man lautes Lachen.

Reginald Bull konnte einige Wortfetzen ausschnappen, wie zum Bespiel:
’’Guck dir mal die Schiffe hier an, die haben alle so komische Formen’’ oder
’’Oh man, wie konnte diese Rassen Hunderte von Jahren überleben bei der alten Technik’’

-------------------------------------------------------------------------------------

Getsu Fune

Vor genau 7 Stunden viel TRAITOR in Getsu Fune ein und vernichtete alle Schiffe und Städte auf dem Planeteten.

Nun machten sich 3 Awour, die Söldner TRAITOR’s, auf den Weg um die Umliegenden Systeme zu Erkunden.

sie jagten in den Raum Hinaus in einen Lilafarbenen Nebel Hinein, kurz nach dem eindringen in den Nebel wurden sie von Unbekannten Raumschiffen angegriffen ihre Waffen durchschlugen die Schilde der Awour mühelos, ein Awour nach dem Anderen verlor seine Schilde.

Ein weiteres Unbekanntes Schiff erschien in einem Gigantischen Lichtblitz.

Es begann zu feuern und ein Awour wurde vernichtet, ein weiter Zerschellte an einem Asteroiden.
Der letzte Awour entkam schwerbeschädigt in den Hyperraum.
-------------------------------------------------------------------------------------

Omicron Lyare

Ein Lichtblitz erschien neben der Leif Eriksson und ein Unbekanntes Schiff, es teilte sich und Attackierte das Terranische Kugelschiff, ihre Waffen konnten dem Paratronschirm nichts anhaben.

Die Transformkanonen der Leif Eriksson blitzten auf und eine Explosion entstand in der nähe des Schiffes, ein Feindschiff nach dem andren wurde vernichtet.

Reginald Bull gab den Befehl die Wracks an Bord zu nehmen und zu untersuchen.

Dies war der erste Kontakt zu einer Rasse, genannt Kha’ak.
-------------------------------------------------------------------------------------


Die Kha’ak, die wohl aggressivste Rasse des ganzen bekannten X-Universums besaß die Ultimative Waffe gegen TRAITOR, den Kyonen-Emitter.

Die Kha’ak, eine Rasse mit der niemand verhandeln kann.

Die Kha’ak, die einzige Bedrohung für TRAITOR im X-Universum.

Doch in den weiten des X-Universums erhebt sich eine neue Macht, eine Macht stärker als die Kha’ak, stärker als alle Völker des X-Universums, stärker als die Terraner.

Diese Macht, im Perryversum Kosmokraten genannt und im X-Universum lautet der Name das Alte Volk.



Übergang

Majestätisch und doch Bedrohlich schwebten die 484 Traitank’s durch das Universum und kamen Omicron Lyare immer näher.

Im Sektor lief Die Evakuierung der Bevölkerung in die Umliegenden Sektoren auf Hochtouren, immer mehr Frachter, Träger, Zerstörer und andre Schiffe verließen den Sektor.

Weit ab von diesem Getümmel schwebte die Leif Eriksson durch den Raum, sie hatte soeben den Ortungsschatten der Sonne verlassen und Beschleunigte auf ½ LG, und ging in den Hyperraum.

Sie flog durch den Sternenlosen Hyperraum auf das Tor in Getsu Fune zu.
-------------------------------------------------------------------------------------
Sie ging kurz vor dem Tor in den Normalraum und passierte das Sprungfeld.

Die Leif Eriksson II setzte sofort nach dem eintreffen in Ihrem Universum ein Funkspruch zu den Lunarenwerften ab, sie sollten einen Pontontender zu einem Spezialschiff umbauen.

Die Leif Eriksson II nahm Kurs auf die Erde.





Kapitel III (Teil II)

Lunare Werften

Die Leif Eriksson landete in der nähe der Aaron-Quippo-Werft, schon aus der Ferne erkannte man den Gigantischen 5km durchmessenden PONTON-Tender, er war in den Aaron-Quippo-Werften umgebaut.

Er wurde mit Schweren Intervallgeschützen, 2 VRITRA-Geschützen und die Oberseite wurde so Modifiziert, das sie anstatt 2 Schiffen der ENTDECKER-Klasse ein Schiff der JUPITER-Klasse tragen konnte.

’’Dies ist unser neues Schiff mit dem wir erneuet ins X-Universum vorstoßen werden’’, sagte Reginald Bull.

Auf dem Tisch erschien ein Hologramm.
-------------------------------------------------------------------------------------
Technische Daten der Intersolar II:
Durchmesser : 5000m (inklusive Buggondeln: 5700 m)
Länge : 1000m (inklusive Pylone: 2170 m)
Dicke : 1000m
4 Metagravs, 1 Not-Transitions-Triebwerk, Not-Impuls-Triebwerke, Antigrav
4 Hypertropzapfer, 2 NUGAS-Reaktoren
7-fach Paratronschirm, 5-fach HÜ-Schirm, Tarnsysteme, Schattenschirme

In den 8 Pylonen befinden sich jeweils 6 Transformkanonen, 18 MVH-Geschütze und
6 Intervall-Geschütze.
Die Mannschaft besteht aus 800 Personen zur Schiffsführung und 6000 Personen zur Reparatur.
-------------------------------------------------------------------------------------
’’Die INTERSOLAR II wurde extra für den Vorstoß ins X-Universum umgebaut sie wurde mit Intervall-Geschützen, Schattenschirmen, VRITRA-Geschützen und einem Dockplatz für ein Schiff der
JUPITER-Klasse ausgestattet. Wir werden dazu noch 2 Schlachtkreuzer der MARS-Klasse, 2 Schlachtschiffe der APOLLO-Klasse mitnehmen und natürlich die Leif Eriksson II.

’’Oberst, landen sie das Schiff auf dem Tender’’

Die Leif Eriksson schwebte langsam auf den Tender herab und Verankerte sich.

’’Wir werden übermorgen starten.’’ führte Bully fort.

Ein Ponton-Tender aus der Charon-Wolke näherte sich dem Mond, er hatte eine Wertvolle Fracht anbort, einen zweiten Kontex-Wandler.

Er landete in der Werft nahe der INTERSOLAR II und lud den Kontex-Wandler aus, er Wurde in der Mitte des Tenders montiert, dort wo normalerweise Frachter landen und starten.

Es war zwar immer noch Platz für Frachter aber nur noch für höchstens 4.
-------------------------------------------------------------------------------------

kleiner Tipp zum Kontex-Wandler
Getsu Fune ist voller Traitanks, der Ponton-Tender hat schlechte Beschleunigungswerte, also will Bully das tor in der Zeit durchfliegen in der traitor noch nicht da war und dann wieder in die andere Zeit zurück

Die Kapitel werden später länger, an anfang aber noch nicht da ich oft den Handlungsort wechsle

Lordadmiral_Atlan
02-02-2008, 10:46 AM
Das Posten von Feedbach und Ideen ist nicht verboten